Die Makula – gestochen scharf sehen

Die Makula ist im Auge dafür verantwortlich, dass wir Objekte fixieren können und gestochen scharf sehen.

Dieser kleine, gelbe Fleck (macula lutea) ermöglicht uns komplexe Sehleistungen, die für uns alle ganz selbstverständlich sind: Das Erkennen von Gesichtern und Gesichtsausdrücken zum Beispiel oder Tätigkeiten wie Lesen, Fernsehen, Autofahren oder die Uhrzeit ablesen.

Umso wichtiger ist es, dass die Makula gesund bleibt. Und deshalb passen wir Augenpartner auf Ihre Makula auf!

 

Wie funktioniert das?

Die Makula liegt in der Netzhautmitte, also im Zentrum des Auges. In der Makula wiederum befindet sich die kleine Grube (Fovea), die Stelle des schärfsten Sehens und mit der größten Dichte an Sehsinneszellen (Photorezeptoren) der gesamten Netzhaut.

In dieser kleinen Grube treffen Umgebungsinformationen wie Farbe, Helligkeit und Kontrast gebündelt aufeinander, so dass wir ein stimmiges Gesamtbild unserer Umgebung haben. Deshalb sehen wir Gegenstände scharf, wenn wir sie fixieren.

Technisch betrachtet liegt die Fovea übrigens der Pupille direkt gegenüber. Sie befindet sich im Brennpunkt des gebündelten Lichts, das im Auge zuvor Linse, Hornhaut und Glaskörperraum passiert hat.