Eine sehr häufige Erkrankung der Makula ist die altersabhängige Makuladegeneration (AMD, altersabhängige Makuladegeneration). Die AMD ist eine Stoffwechselerkrankung der Makula, bei der es zu einem Verlust der so wichtigen Sehsinneszellen (Photorezeptoren) und damit der zentralen Sehschärfe kommt.

Mit fortschreitendem Alter können verschiedene Erkrankungen die Funktionsfähigkeit der Makula beeinträchtigen: die altersabhängige Makuladegeneration (AMD), die epiretinale Gliose (Macular Pucker), das Makulaödem, retinale Gefässverschlüsse oder das Makulaloch sind Beispiele dafür.

Dabei verfällt das Gewebe der Makula, die durch diesen degenerativen Prozess in ihrer Funktion immer mehr nachlässt. Die AMD gehört in der westlichen Welt zu den häufigsten Ursachen für eine schwere Sehbehinderungbei Menschen über 50 Jahren.

Wir Augenpartner verfügen über moderne Technologien, mit denen wir frühzeitig Symptome einer AMD erkennen und rechtzeitig handeln können. Heute haben wir erprobte und erfolgreiche Verfahren, um eine diagnostizierte altersabhängige Makuladegeneration zu therapieren. Vielfach können wir den allmählichen Verlust der Sehkraft aufhalten, in manchen Fällen können wir die Sehkraft wieder verbessern.

Testen Sie die Funktionsfähigkeit Ihrer Makula

Mit dem Amsler-Gitter-Test überprüfen Sie die Funktionsfähigkeit Ihrer Makula. Klicken Sie auf das Gitter für eine vergrößerte Darstellung. Alternativ können Sie hier das Amsler Gitter laden und ausdrucken.

So geht’s:

gitter test

1. Bitte halten Sie das Amsler-Gitter in normalem Lese-abstand ca. 30cm vor Ihre Augen. Wenn Sie normalerweise eine Brille – Lesebrille – oder Kontaktlinsen tragen, benutzen Sie diese bitte auch beim Test.
2. Bedecken Sie ein Auge.
3. Fixieren Sie mit dem anderen Auge den Punkt in der Mitte des Gitters.
4. Wiederholen Sie den Test mit dem zweiten Auge.

– Erscheinen Ihnen die Linien verbogen?
– Sind die Quadrate unregelmäßig?
– Sehen Sie verzerrte Konturen, verschwommene Bereiche oder unterbrochene Linien?
– Sehen Sie einen dunklen Fleck?

Ist dies der Fall, liegt möglicherweise eine Makula-Erkrankung vor. Bei Zweifeln sollten Sie Ihre Augenpartner aufsuchen. Bitte geben Sie bei der Terminvereinbarung an, dass Sie den Amsler-Gitter-Test gemacht haben.

Vorsorge gibt Ihnen Sicherheit

 Im frühen Stadium bleiben Erkrankungen von Makula und Netzhaut häufig unbemerkt. Schreiten diese Erkrankungen jedoch weiter voran, können sie Ihre Sehfähigkeit unwiederbringlich schädigen. 

Beherzigen Sie bitte die Vorsorge-Empfehlung, die der Berufsverband der Augenärzte (BVA) und die Deutsche Ophthamologische Gesellschaft (DOG) empfehlen. 

Ihre Augenpartner können bei der Vorsorge-Untersuchung Anzeichen für Erkrankungen an Makula und Netzhaut frühzeitig erkennen und schonend behandeln. Wir stoppen das Fortschreiten dieser Erkrankungen, erhalten Ihre Sehfähigkeit und können diese in einigen Fällen sogar verbessern.