Wann zum Augenarzt

Sicherheit für Ihr Augenlicht

Auch wenn Sie keine Sehprobleme haben, nehmen Sie die vom Berufsverband der Augenärzte (BVA) und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen wahr, um Ihre Sehkraft zu schützen. Viele Erkrankungen machen sich erst bemerkbar, wenn bereits unheilbarer Schaden entstanden ist. Daher: Vorsorge ist wichtig, weil Heilen nicht immer möglich ist. 

    Vorsorgeempfehlungen vom Berufsverband der Augenärzte (BVA) und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG).

    Ab dem 30. Lebensjahr

    • Glaukomvorsorge für dunkelhäutige Patienten
    • Oder wenn Verwandte 1. Grades an einem Glaukom leiden

    Ab dem 40. Lebensjahr

    • Augencheck für Verkehrsteilnehmer
    • Glaukom-Vorsorge (alle 2 Jahre)

    Ab dem 60. Lebensjahr

    • Makula-Vorsorge

    Kurzsichtige (ab 3 dpt) jeder Altersstufe

    • Jährliche Netzhautvorsorge mit erweiterter Pupille, um Netzhautablösungen zu verhindern

    Diabetiker jeder Altersstufe

    • Jährliche Vorsorge zur Früherkennung diabetesbedingter Augenerkrankungen

     

    AUGENVORSORGE "GUTES SEHEN"
    jetzt online Termin vereinbaren

    rückruf

     

    E-MAIL SENDEN
    Ihre Nachricht

    mail

    Hochauflösende Bildgebung des Augenhintergrundes - Laser Scanning Ophthalmoskopie

    Wir bieten Ihnen zur Vorsorge von Erkrankungen des Augenhintergrundes eine hochauflösende und moderne Bildgebung Ihrer Netzhaut, Ihrer Sehnerven und Ihrer Blutgefäße an. Dabei werden die Techniken der Scanning Laser Ophthalmoskopie und Fotografie in einer Aufnahme kombiniert. Die Untersuchung dauert nur wenige Sekunden und ist schmerzfrei. Der Vorteil dieser Bildgebung liegt darin, dass durch die hochauflösenden Aufnahmen bereits feinste Veränderungen des Augenhintergrundes sichtbar werden, selbst ohne pupillenerweiternde Augentropfen anwenden zu müssen. So können wir zu einem frühen Zeitpunkt Erkrankungen wie ein Glaukom (grüner Star), eine Makulaerkrankung, Veränderungen durch Diabetes, Bluthochdruck oder andere Erkrankungen erkennen und rechtzeitige Behandlungen einleiten sowie exakte Verlaufsbeurteilungen durchführen.

    Messung des Augeninnendrucks

    Ab dem 40. Lebensjahr, oder bei bestimmten Risiken bereits in früherem Lebensalter, empfehlen wir Ihnen die Messung des Augeninnendrucks. Die Untersuchung kann entweder schnell und berührungslos mit einem Non-Contact-Tonometer erfolgen, oder mit einem Applationstonometer. In Kombination mit der Hornhautdickenmessung und Beurteilung des Sehnervs können wir einen grünen Star (Glaukom) feststellen oder ausschließen.